Google Ads ist ein von Google entwickeltes Werbeinstrument zur Schaltung von Anzeigen im Google Such- und Google Displaynetzwerk

Google Ads ist dabei in drei verschiedene Ebenen unterteilt: In die Kontoebene, die Kampagnenebene (in der auch das jeweilige Tagesbudget festgelegt werden kann) und die Anzeigengruppenebene.

Ein Werbetreibender kann mit Google Ads Werbeanzeigen schalten. Die Anzeigenschaltung richtet sich nach den Suchanfragen des Nutzers der Suchmaschine Google. Neben den auf so genannte Keywords (Suchbegriffe) basierenden Textanzeigen können Display-, Remarketing- sowie Shopping-Kampagnen mit Produktinformationen geschaltet werden. Darüber hinaus bietet Google die Möglichkeit, App- und Video-Anzeigen zu schalten.

Mit dem Keyword bestimmt der Werbetreibende, unter welchen Suchbegriffen er mit seiner Google Ads-Anzeige geschaltet werden will. Bei einer Schaltung einer Anzeige wird von der so genannten „Impression“ gesprochen. Die Schaltung der Anzeige ist für den Werbetreibenden kostenlos. Erst durch den Klick auf eine Anzeige durch den Suchenden (Nutzer) entstehen Kosten (Pay-Per-Click). Der Werbende entscheidet hierbei über die Höhe des Klickpreises, den er bereit ist für einen Klick zu bezahlen.

Vorteile von Google Ads sind unter anderem eine hohe Reichweite, Anzeigenrelevanz und Return on Investment (ROI).