Unter Black Hat SEO werden alle Aktivitäten zusammengefasst, die bewusste Verstöße gegen die Webmaster Richtlinien darstellen. Dadurch versucht man entweder das Ranking der eigenen Seite zu verbessern oder aber Wettbewerbern zu schaden. Gängige Methoden sind beispielsweise der Einsatz von Cloaking, Keyword Stuffing, Doorway-Pages oder "Russen-Links". Auch das Streuen von Backlinks gehört dazu. Dabei werden innerhalb kurzer Zeit enorm viele Links künstlich erzeugt. Diese sollen dazu führen, dass die Rankings schnell in die Höhe schießen. Solche Praktiken sind von Google und Co. nicht gern gesehen, da als Ranking Faktoren nur qualitativ hochwertige, natürlich entstandene Links herangezogen werden.