Die DSGVO (auch EU-DSGVO oder GDPR) ist die europäische Datenschutz-Grundverordnung bzw. die General Data Protection Regulation. Diese Verordnung wurde im Mai 2016 verabschiedet und trat nach einer Übergangszeit von zwei Jahren am 25. Mai 2018 in Kraft. Die Datenschutz-Grundverordnung stärkt die Rechte der EU-Bürger an ihren eigenen personenbezogenen Daten. Das bedeutet, dass der Nutzer über die Verarbeitung seiner persönlichen Daten aufgeklärt werden muss. Ihm muss außerdem die Möglichkeit gegeben werden, der Nutzung und der Sicherung seiner personenbezogenen Daten zu widersprechen. Auf Websites müssen die Nutzer durch einen entsprechenden Hinweis über die Nutzung beispielsweise von Cookies informiert werden. In der zugehörigen Datenschutzerklärung der Website müssen zusätzlich alle Dienste (wie z.B. Google Analytics) aufgeführt werden, die auf der Website personenbezogene Daten erfassen oder verarbeiten.