Heatmap-Analysen können eine hilfreiche Methode sein, um das Nutzerverhalten auf einer Website zu tracken und daraus potenzielle Maßnahmen zur Verbesserung der jeweiligen Seite zu schließen. Kernannahme dabei ist, dass die Aufmerksamkeit eines Webseiten-Besuchers durch seine Mausbewegung wiedergegeben wird – Letztere wird bei der beschriebenen Methode getrackt und aufgezeichnet und kann später in einer sogenannten Heatmap, also einer Übersicht der Mausbewegung, eingesehen werden. Dabei wird eine farbliche Kodierung genutzt: Rote Areale stellen in der Regel den Bereich dar, der (nach Annahme der Theorie) am meisten Aufmerksamkeit auf sich zieht, blaue Areale dagegen die aufmerksamkeitsärmsten Bereiche.