Laut §5 des Telemediengesetzes muss jeder, der geschäftsmäßig eine Website, ein Onlineportal oder Social Media Profile betreibt, ein Impressum integrieren.

Pflichtangaben im Impressum:
Neben Name, Anschrift und Kontaktangaben (Telefon, Fax und E-Mail) gehören die zuständige Aufsichtsbehörde (wenn Dienste erbracht werden, die einer behördlichen Zulassung bedürfen), vorhandene Registereinträge inkl. Registernummer, die Umsatzsteuer-ID (sofern vorhanden) sowie, bei AGs, KGs auf Aktien und GmbHs, eine Angabe über eine möglicherweise laufende Abwicklung oder Liquidation in das Impressum.

Für Freiberufler sind zusätzlich die Angabe ihrer Standeskammer, der gesetzlichen Berufsbezeichnung, die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regeln und wie diese zugänglich sind, Pflicht.
Bei juristischen Personen sind zusätzlich die Rechtsform, mindestens ein Vertretungsberechtigter und, sofern Angaben über das Gesellschaftskapital gemacht werden, das Stamm- oder Grundkapital sowie der Gesamtbetrag der ausstehenden Einlagen (wenn nicht alle in Geld zu leistenden Einlagen eingezahlt sind) anzugeben.

Bezüglich der Integration sind folgende Vorgaben zu beachten:
Ein Impressum muss leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar sein.