Unter dem Begriff Linkaufbau oder auch Linkbuilding versteht man den Aufbau der Anzahl sowie der Qualität von Backlinks , was eine sehr wichtige Maßnahme für nachhaltige OffPage-Optimierung darstellt.

Um Linkaufbau erfolgreich zu betreiben und somit ein sauberes Linkprofil zu erstellen, gibt es verschiedene Dinge, die man beachten bzw. vermeiden sollte: Die Links sollten von themenrelevanten und seriösen Seiten – Pressemitteilungen oder Ratgeber eignen sich dafür beispielsweise besonders gut – und nicht nur aus Linknetzwerken stammen. Spam-Links sollten grundsätzlich vermieden werden, ebenso wie die Verlinkung möglichst vieler Money-Keywords. Zudem sollte bei der Phase des Linkaufbaus darauf geachtet werden, dass nicht zu viele Links zur gleichen Zeit gesetzt werden. Zusätzlich ist es wichtig zu beachten, dass die jeweiligen Links nicht aus einer „schlechten Nachbarschaft“ (engl. Bad Neigborhood) kommen. Dabei handelt es sich um Links von Seiten, die gegen die Richtlinien der jeweiligen Suchmaschine (z.B.: Google Webmaster Richtlinien) verstoßen. Zur Bewertung von Links können der Google PageRank und die Domainpopularität der linkgebenden Seite sowie deren eingehende Links als Maßstab betrachtet werden.

Um das eigene Linkprofil ermitteln zu können, kann man entweder die Google Search Console, mit der man bis zu 1000 Linkquellen einsehen kann, oder aber verschiedene Tools wie beispielsweise ‚majestic‘ nutzen.

Sollte ein Link im eigenen Profil zuverlässig als schlecht identifiziert werden, sollte dieser abgebaut werden, um schlechten Linkjuice zu vermeiden – ist dies nicht möglich, kann der Link in der Google Search Console für ungültig erklärt werden.