Unter dem Begriff Responsive Design versteht man eine Gestaltungsmethode für Websites, die es ermöglicht, Inhalte unabhängig vom genutzten Endgerät einheitlich darzustellen. Während man sich früher lediglich an der Größe von Computerbildschirmen orientierte, ist es heute fast unerlässlich, Websites auch für kleine Bildschirme - wie bei Smartphones, Tablets oder Netbooks - anzupassen. Ziel ist es, Website-Inhalte jedem Nutzer geräteübergreifend so benutzerfreundlich und übersichtlich wie möglich zu präsentieren.

Geprägt wurde der Begriff 2010 durch den Webdesigner und Entwickler Ethan Marcotte. Abzugrenzen ist das responsive Design von dem Begriff „mobile Website“. Der Unterschied liegt darin, dass beim responsive Design ein einziges Layout erstellt wird, welches sich mit Hilfe von CSS automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße anpasst. Bei mobilen Websites werden mindestens zwei Layouts erstellt: Eines für die Nutzung am PC und eines für mobile Geräte.