Im Google Ads Tagesbudget kann festgelegt werden, welcher Betrag für eine Kampagne durchschnittlich am Tag zur Verfügung steht. Dieses lässt sich anhand folgender Formel ermitteln:

Cost-Per-Click x Klicks pro Tag = Tagesbudget

Ist das durchschnittliche Tagesbudget festgelegt, werden die Anzeigen in der Kampagne so lang geschaltet, bis das festgelegte Budget aufgebraucht ist.

Das Tagesbudget wird bei Google als ein durchschnittlicher Wert betrachtet. Werden Anzeigen häufiger angeklickt und wird aus diesem Grund das Budget für den Tag aufgebraucht, können Anzeigen trotzdem weiterhin geschaltet werden. Dadurch können an einem Tag bis zu 20 % mehr Kosten entstehen. In einem Monat wird allerdings nur das durchschnittliche Tagesbudget verbraucht. Beispiel: 30,4 Tage x 10 Euro Tagesbudget = 304 Euro

Ein zu kleines Tagesbudget kann eventuell dazu führen, dass die erstellten Anzeigen nicht den ganzen Tag über eingeblendet werden. Allerdings steigt nicht automatisch mit höherem Budget auch der Erfolg einer Kampagne – das Budget sollte folglich gut überlegt festgesetzt werden. Dazu kann man sich nach verschiedenen Faktoren richten, wie beispielsweise den zu erwartenden Klickpreis und die Erfahrungswerte von laufenden Kampagnen. Der Google Ads Keyword Planer kann zudem bei der Festlegung des richtigen Budgets helfen, da man dort unter anderem verschiedene Prognosen abrufen kann.

Zur besseren Steuerung stehen in der Budgetplanung verschiedene Anzeigenoptionen zur Verfügung.